Anime & Stuff 4 all

  Startseite
    - Kicki´s World
    - Anime overall
    Ga-Rei Zero
    Clannad After Story
    Bleach
    Naruto Shippudden (Dropped)
    Prism Ark (Dropped)
    Shakugan no Shana 2 (Dropped)
    Night Wizard (Dropped)
    - Game Check
  Über...
  Archiv
  Favorite Openings
 
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    bl1nky
    - mehr Freunde




  Links
   Zogis Blog
   #Kicki&Baba
   NS - Beste HL1 mod!
   gamer-fm
   #female.casters





http://myblog.de/kickiriki

Gratis bloggen bei
myblog.de






 

Vanguard - Saga of Heroes

...oder man sollte eher sagen Saga of antiwow!?
Das sich viele Online Rollenspiele heutzutage an WoW messen müssen ist kein wunder, so hat WoW doch zumindest was die Einsteigerfreundlichkeit und Motivation deutliche Zeichen im Markt der mmorpg´s gesetzt. Doch ist WoW leider auch eine Krankheit für Spieltester im bereich mmorpg.
WoW mag viele gute sachen haben aber es ist alles andere als das Perfekte mmorpg wie es immer hin gestellt wird.
Die Gamestar bewertete Vanguard nach diesen Gesichtspunkten als unwürdig die 70% marke zu erreichen und auch andere Spielezeitschriften und Onlinespiele Tests sahen da nicht anders aus. Was jedoch noch bei jedem Test gleich war, war der vergleich mit WoW.

Vanguard zielt nicht etwa auf massen an Spielern ab um schnellst möglich Geld zu scheffeln. Nein, Vanguard zielt auf die richtige mmorpg Community ab, die die es vor WoW waren und die die nach WoW eingesehen haben das WoW einfach nicht DAS Spiel schlechthin ist.
Ich persönlich habe VIELE Leute aus Everquest 1 und 2 wieder getroffen was daran liegen mag das Vanguard ein Spiel der alten sorte ist.


Instanzen? Simma vorm Gericht oder was?

Wärend bei WoW sich alles um die Items und die tollsten Instanzen geht. Dreht sich es bei Vanguard mehr um das eigentliche Ziel eines mmorpg´s : Die Community und das gemeinsame Spaß haben. Stundenlange Instanz raids nur um die neuste tollste Rüstung zu erhalten sind hier nicht im Program. Instanzen gibt es wenn überhaupt nur ganz wenig und das ist gut so!
Auch früher kam man ohne Instanzen aus, man spielte mehr mit fremden und lernte sie kennen.
Das beste Beispiel ist meiner Meinung nach DaoC. Auch hier wurden Instanzen eingebaut und seit dem sind die normalen Dungeons sogut wie Tod. Wo früher zich Spieler am Eingang standen und Gruppen gebaut haben ohne sich zu kennen so findet man heute großteils nur noch Gildengruppen in den Instanzen.
Bei Vanguard habe ich bisher erlebt das Gruppenspiel zum kennenlernen wieder ganz groß geschrieben wird. Man sucht sich Gruppen ob nun für Quests oder auch fürs einfache (Achtung wow slang...) Grinden.


Grinden? Grindcore? Metal? Musik? HÄ???

Früher ganz normal, seit WoW verpöhnt ist das sog. Grinden.
Also einfach nur Monster töten um schnell Erfahrungspunkte zu bekommen.
Man suchte sich eine Gruppe, ein lohnenswerte Ort und legte los. Das konnte durchaus auch schon einmal mehrere Stunden so gehen, man stand am selben Ort und tötete immer wieder die selben Monster, doch mit dem Unterschied zu WoW lag der schwerpunkt NICHT auf den genannten Erfahrungspunkten!
Man unterhielt sich, über das Spiel, über neue Spiele, über sein Land, über Gott und die Welt. Man lernte sich einfach kennen. Nach jeder Gruppe hatte man mindestens 2 Leute mehr auf seiner Freundesliste. Die Zeit verging und am Ende des Tages verabschiedete man sich und meist löste sich die Gruppe gemeinsam auf.
So oder zumindest WoW geschädigt, ist es nun auch bei Vanguard wieder. Das Gefühl einfach in einem riesigem Chatprogram zu sein ist wieder da und es macht Veteranen einfach Spaß.


Der Goldene Pfad zum uberpwn0r

Wenn ein WoW Spieler Vanguard anrühren würde, würde er verzweifeln.
Der Weg zum maximalen Level (hier : 50) ist hart und langwierig. Es wird viel Grinding von nöten sein und viel Gedult. Aber nicht nur Grinding sondern auch jede menge netter Quests warten auf den Spieler. Quests sind ein gutes Stichwort, die meistens Tests betonen ausdrücklich das Vanguard ein Grindspiel wäre und es kaum Quests gäbe.
Liebe Spielezeitschriften, in Vanguard gibt es fast wenn nicht sogar genauso viele Quests wie in WoW! Ja nu? Wo sindse dann? RICHTIG! Ich habe keine Ahnung! Und so sollte es in einer riesigen Welt in der man neu ist auch sein. Man sollte keine Ahnung haben!
In Vanguard muss man die Welt erkunden und das auch mal ohne vorher in den Arsch getreten zu werden. Man wird nicht so einfach wie in WoW von einem Ort zum anderen geführt um eine Questreihe zu beenden. Man muss sich viele Quests oder auch Questreihen selber suchen. Anfangs wird man noch rumgeführt doch sobald man seine jeweilige Hauptstadt erreicht habt wird es härter, man muss die Umgebung nach neuen Abenteuern absuchen. Die Quests suchen einen nicht, man selber sucht die Quests. Erinnert ihr euch an Bilbo Beutelin ? Richtig Herr der Ringe. DER hat den Ring doch auch nur gefunden weil er auf der Suche nach Abenteuer war.


Mein Schatzzzzzzzzz...

Wer nicht immer nur töten will darf auch eine der anderen sogenannten Sphären erlernen. Diese sind völlig seperat von der Abenteurer Sphäre und kommen ganz ohne Kampf aus. Auch mit diesen kann man viel Geld verdienen wenn man das möchte. Naja... Die Gamestar beschwerte sich das es fast unmöglich sei Geld zu machen... die Gamestar hatte übrigends einen lvl 9 Abenteuer charakter - no comment.

Zum einen wäre da noch die Crafter sphäre. Man baut Items und verkauft diese, das ist allerdings sehr Interessant geworden. Man kauft sich die Rohstoffe nicht sondern muss sie sich ersammeln, da jeder Sammeln kann wenn er es lernt kann man sich die Rohstoffe auch von Spielern kaufen. Das muss man sogar manchmal denn man kann nur maximal 2 Ernteskills lernen. Wer jedoch erstmal nur üben möchte und seine Fertigkeiten erhöhen möchte der kann auch hier Quests machen, davon gibt es übrigend unendlich viele um nochmal das "zu wenig Quests" argument einiger Tests aufzugreifen.
Das System ist hierbei ähnlich dem von Everquest 2. Nur diesmal ist es Rundenbasierend.
Man wählt das Rezept aus, man nimmt sich die Rohstoffe vor und geht an die passende Werkbank, nun hat man eine Leiste vor sich mit verschiedenen Phasen die man durchgehen muss bis das Item fertig ist. Es gibt skills zum verbessern der Qualität und skills um einfach nur den Prozess zu beenden. Jeder skill kostet Aktionspunkte, sind alle Aktionspunkte aufgebraucht und das Item noch nicht fertig muss man von vorne anfangen.
Zwischendurch treten Komplikationen auf welche man mit anderen skills in verbindung mit speziellen Items beheben kann. So verdreckt schonmal gerne eine naht welche man dann mit einem Reinigungsmittel wieder säubert.


Wir sind die Borg, wiederstand ist zwecklos!

Sympatisch und Diplomatisch drückten es die Borg damals aus und fingen an ihre Gegner zu bekämpfen. In Vanguard sieht das ganze ohne den anschließenden Kampf schon viel Diplomatischer aus.
Diplomatie, das eingebaute Kartenspiel ist sehr komplex geworden. Man hat verschiedene punkte auf den Karten welche man mit anderen Karten erhöhen kann um so genug Punkte zu haben um wiederrum noch mächtigere Karten zu legen. Hat man es geschafft den gegner ganz in eine Ecke zu drängen hat man meist schon gewonnen wenn der Gegner nicht stark genug ist und noch bessere Karten besitzt. Da man nur 5 Karten in ein Spiel mit nehmen kann muss man darauf achten das sein Blatt ausgewogen ist aber dennoch zusammen agieren kann. Eine Karte die viel Aggression aufbaut bringt im endeffekt nichts wenn man keine Karte besitzt die aus dieser Aggression auch wertvolle Punkte machen kann.
Das ganze Spiel nun zu erklären würde jedoch leider nun den Rahmen des Game-Checks sprengen. Eventuell kommt das später noch einmal in einer Kategorie "minispiele-check".


Ich bin der böse Wolf und werde dich essen rotkäppchen!

Neben seiner Laufbahn kann man noch aus über 20 Rassen wählen. Alle sind verschieden, es gibt weiß häutige Menschen, Wolfs ähnliche Wesen, Katzen, Gnome, Zwerge, dunkel häutige Menschen, Asiatisch angehauchte Menschen, halbriesen, Elfen, Dunkelelfen und vieles mehr.
Jede der Rassen hat verschieden Boni und spezialfähigkeiten. So sind Menschen eher allrounder und haben +boni auf schwerter,äxte und sonstige Grundfährigkeiten.
Dunkelelfen sind da zum Beispiel geschickter und eher für Klassen geeignet die , wie solls der Name erwarten lassen, im dunklen agieren oder mit Magie verbunden sind.
Ab einem gewissen level können Dunkelelfen auch als Rassenfähigkeit einen kleinen Drachen herbei rufen der sie im Kampf unterstützt. Im gegensatz dazu haben zum beispiel die Elfen die Fähigkeit das Mana der Gruppe aufzusaugen und gleichmäßig in der Gruppe zu verteilen. Besonders Praktisch ist das wenn der Heiler kein Mana mehr hat aber der Tank der Gruppe noch volles Mana hat, er brauchts ja sowieso nicht!


Spendet Blut für die Menschheit!

Klassen gibt es auch zu hauf. Krieger, Paladine, Magier, Heiler und vieles mehr.
Dann gibt es noch viele unterklassen so kann der Heiler zum Beispiel noch wählen ob er lieber Kleriker werden möchte, Novize... oder vielleicht doch der aus wc3 bekannte Bloodmage ? Die Klassen sind alle einzigartig und wiederholen sich kaum in Vanguard, so heilt der eben genannte Blutmagier nicht nur mit seinem Mana sondern Zauber auch pfleißig mit seiner eigenen Lebenskraft. Auch sehr interessant sind hier die Barden, welche mit einem Extramenü sogar eigene Lieder basteln können die verschiedene Boni aus verschiedenen abschnitten eines Liedes zusammen mixen.


Der Eifelturm ist nichts...

...im vergleich zu den Sehenswürdigkeiten in Vanguard die dank der echt tollen Grafikengine auch nach was aussehen. Sehr hohe Sichtweiten und Wunderschöne Wälder erstrecken sich über die Lande. Große Städte mit vielen Einwohnern und hoch aufgelösten Texturen sind hier an der Tagesordnung. Zudem gibt es auch noch andere Kontinente wo Savannen überwiegen und Oasen viele Tiere anlocken. Kalt kann einem auch werden bei dem Anblick der Schneelandschaften welche, zugegeben, leider nicht so wunderschön gelungen sind wie die aus WoW. Es gibt viel zu entdecken neben den Pfaden. Wer sich mal die Mühe macht und ein wenig in den Bergen umher klettert wird vielleicht ein Banditencamp finden wo es vielleicht sogar auch eine Quest gibt (Ihr erinnert euch? Keine Quests vorhanden?).
Das Gebiet um einen riesigen von den Zwergen gebauten Staudamm ist auch hübsch anzusehen und auch mystisch angehaucht. Im nahe gelegenen See ist ein gigantischer grünerleuchtender Meteorit ins Wasser gestürtzt und verursacht verschiedene Mutationen, diese gilt es natürlich auch zu erforschen in verschiedenen Quests. Im selben see findet man auch einen alten Tempel, natürlich ist auch dieser mit einer der wenigen (*hust*) Quests verbunden. Dort findet ein Kampf gegen ein legendäres Urviech statt, nach dessen erledigung kann man aus seinem Panzer bei einem Zwerg im Damm seine Belohnung bauen lassen. Dieser lacht einen jedoch nur aus als man sagt man hätte das Urviech besiegt, schließlich glaubt er nichtmal an dessen existenz. Dieses Urviech hat die gestallt einer Schildkröte, mit zacken am Panzer und gut animierten bewegungen. Der skin der Schildkröte zeigt auch wie toll die Grafik sein kann.


Nachts ist kälter als draussen

Nun kommen wir leider zu den Schattenseiten des Spiels.
Durch die schöne Grafik ist das Spiel leider sehr Hardware hungrig, deshalb muss man es um es gut auf normalen Rechnern spielen zu können runterschrauben. Das sieht dann natürlich wieder nicht ganz so gut aus aber immernoch Referenz wenn man mich fragt.
Auch die Animationen sind nicht immer so schön geschmeidig wie zum Beispiel bei der beschriebenen Schildkröte. Hat man jedoch einen starken Rechner 3GhZ+ mit einer anständigen Grafikkarte im Bereich der 512mb Karten dann sollte mit 2GB Ram auch Vanguard gut laufen.
Bugs sind leider auch ein großes Thema, Sigil gab beim Release des Spiels zu das sie es unfertig auf den Markt warfen weil ihnen das Geld ausging. Das heißt viele features wurden noch nicht eingebaut und viele Bugs verseuchen das Spiel. Nach dem vor kurzem erschienen riesen Patch jedoch hat sich so viel verbessert das meiner Meinung nach ein neu Test für Vanguard in den Zeitschriften sein muss.
Es läuft nun viel besser als vorher. Sowieso gibt es fast alle paar Tage ein neuen kleineren Patch der vieles behebt und einfügt. Vanguard ist also stets dabei sich zu verbessern und auf dem Weg WoW von dem selbst erbauten Thron zu stürzen.



Wertung

Gameplay : 9/10
Atmosphäre : 7/10
Grafik : 8/10
Spieldauer : -
Langzeitmotivation : 8/10
Performance : 5/10
Bugs : 3/10
Support : 10/10




Beim ersten Game-Check natürlich auch die Erklärung :
Gameplay ist alles was der Spieler kann, wie schwer das Spiel ist, einfach wieviel Spaß es macht.
Atmosphäre besteht aus der Story, den Videos, den Npcs, wie glaubwürdig die Welt rübergebracht wird.
Grafik ist selbsterklärend.
Spieldauer sagt wie lange man braucht um ein Spiel durchzuspielen, gilt für mmorpgs natürlich nicht.
Langzeitmotivation bedeutet ob man auch nach Stunden oder Tagen noch Lust hat weiter zu spielen.
Performance ist wie stark der Rechner sein muss, läuft das Spiel auch auf älteren Rechnern annehmbar ist der Wert höher, läufts hingegen nur auf highend, gehts weiter aber nicht unter 6, läuft es aber auch da schlecht... dann gehts noch weiter runter.
Bugs sagt ob das Spiel beim Release schlecht spielbar ist oder gut aufgrund von fehlern.
Support ist dann schlussendlich die Unterstützung vom Entwickler, gibts viele patches? Sind diese nützlich oder immer nur sinnlos?

Also vielen dank euch fürs Lesen, nächste Woche gibt es den überarbeiteten Game-Check mit Farbe und BUUUUUUUNT! Dann ist Command & Conquer 3 Tiberium Wars an der Reihe.



MfG Kicki
4.4.07 15:33


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung